Grensoverschrijdend toerisme

Mein Name ist Mert Aksel und ich bin. 23 Jahre alt. Zurzeit wohne ich in Willich, sprich in der Grenzregion, weshalb mich dieses Projekt umso mehr interessiert. Ich studiere Marketing Management an der Fontys International Business School und bin nun im sechsten Semester, sodass ich mein Work Placement absolvieren kann und an diesem Projekt teilenehmen darf.

In meinem Business Research geht es um den Tourismus in der deutsch-niederländischen Grenzregion. Dabei wird beobachtet, inwiefern Deutschland seine Attraktionen und Organisationen gestaltet, sodass die niederländischen Touristen mit Freude zu uns rüber kommen. Ich möchte herausfinden, wie es möglich ist, dass die niederländischen Bewohner nicht nur kurz 5-10 Minuten über die Grenze fahren, um das Auto zu tanken oder nur um einzukaufen, sondern auch die Freizeit dort genießen und auch an der Kultur Interesse zeigen. Die wichtigste Frage dabei ist:  ,,Welchen Einfluss hat die Nähe der deutsch-niederländischen Grenze auf die Angebots- und Nachfrageseite in der Tourismusbranche?‘‘

Es sind sehr wenige Daten über niederländische Touristen vorhanden, die zur Freizeitgestaltung nach Deutschland reisen. Daher die Frage, ist Deutschland attraktiv genug? Ist das Euregio Rhein-Maas Gebiet spannend genug? Daher möchte ich in der Kategorie der Kultur und Historik einige Organisation und Attraktionen unter die Lupe nehmen, wie zum Beispiel der Archäologiepark in Xanten oder verschiedene Museen in Krefeld, Mönchengladbach und Kevelaer. Ich möchte herausfinden, was die niederländischen Touristen motiviert, um nach Deutschland zu reisen und inwiefern die Grenze diesen Entscheidungsprozess beeinflusst. Der Research wird im Großen und Ganzen durch Interviews, Fragebögen und Umfragen für die Organisationen aber auch für potentielle niederländische Touristen stattfinden.

Contact: Mert Aksel, m.aksel@fontys.nl, +31 8850 896 26.